Joan Baez sagt der Alten Oper Frankfurt (vorerst) Lebewohl

31.03.2018

Fotos & Text by Torsten Reitz

 

 

25.03.2018 Joan Baez in der Alten Oper Frankfurt

 

 

Was könnte man nicht alles über sie schreiben? Joan Baez – Woodstock-Legende, Stimme einer Generation, Bürgerrechtskämpferin und frühere Geliebte von Bob Dylan und Steve Jobs. Mit zarten 76 Jahren hat sich die US-amerikanische Folk Music-Ikone nun entschlossen, den Bühnen dieser Welt nach einer etwa sechs Jahrzehnte andauernden Karriere langsam, aber sicher Lebewohl zu sagen.

 

 

So schnell, wie sich Joan Baez das aber vielleicht vorstellen mag, lassen sie ihre Fans allerdings nicht gehen. Sämtliche diesjährigen Deutschlandkonzerte ihrer “Fare The Well…“-Tour sind nämlich bereits seit Langen komplett ausverkauft – und selbst für die aus diesem Grund nachgeschobenen Zusatztermine im kommenden Winter gibt es nur noch wenige Restkarten.

 

 

Auch in der bis auf den letzten Platz gefüllten Frankfurter Alten Oper erhält Joan Baez gleich Standing Ovations, als sie die Bühne betritt, um den Abend im Alleingang mit dem weiterhin aktuellen “The Times They Are A-Changin‘“ ihres Ex-Lovers Bob Dylan einzuleiten. Natürlich dürfen ihre Hits “Diamonds & Rust“ und “Silver Blade“ genauso wenig fehlen.

 

 

Joan Baez mischt die Setlist bei ihren aktuellen Konzerten aber munter durch, und so steht in Frankfurt auch deutschsprachiges Liedgut auf ihrer Liste. Neben Material wie “House Of The Rising Sun“, “Me & Bobby McGee“, “The Boxer“ oder “Imagine“ verzückt sie das Publikum in der Alten Oper zusätzlich mit „Der Mond ist aufgegangen“, „Sag mir, wo die Blumen sind“ und „Kinder (Sind so kleine Hände)“.

 

Festivals :

Tickets hier erhältlich :