Sophie Hunger verzaubert Wiesbaden - Gefühlvolle Klänge im Schlachthof

 

Am 16.02.2019 besuchte Sophie Hunger den Schlachthof Wiesbaden, unterstützt durch die in Berlin lebenden Künstler Kristina Koropecki und Mark Bérubé die das Duo Kliffs bilden. Es sollte also ein Abend der Singer/Songwriter werden.

 

 

 

Kliffs nennt sich das in Berlin lebende kanadische Duo Mark Bérubé (Gitarre, Keys, Voice) und Kristina Koropecki (Cello, Synths, Voice). Die beiden haben sich vor zehn Jahren in einem improvisierten Mile-End-Proberaum kennengelernt, als Kristina sich Marks Soloprojekt angeschlossen hat. Die beiden tourten zusammen mit Marks Band viele Male in Kanada und Europa und siedelten 2014 nach Berlin um. Nach einer kurzen Pause für andere Projekte schlossen sich die beiden 2018 erneut als Duo unter ihrem neuen Namen zusammen.

 

 

 

Molecules Tour 2019 - Man kann es durchaus so sagen: Für ihr unlängst erschienenes Studioalbum „Molecules“ hat sich die in Berlin lebende Bernerin Sophie Hunger ein Stück weit neu erfunden. Es ist ihr erstes ausschließlich in englischer Sprache gesungenes Werk, analoge Synthesizer stehen neu und prominent neben den ihr ureigenen Gitarren, die darüber in fruchtbare Dialoge mit allerlei Elektronika geraten, hier oder da sogar Disco sagen. Doch Hunger wäre nicht Hunger, wohnte nicht auch ihrem jüngsten Album eine unbestimmte Abgründigkeit, ein Unbehagen inne - - ihr Blick ist stets nach innen gerichtet, was an dem labilen und isolierten seelischen Zustand liegen mag, in dem sie sich nach Eigenaussagen beim Schreiben der Songs befand. Darüber ist ihr ein großes Album voll funkelnder Ambivalenzen gelungen, ein Fluidum, das sich einmal mehr jeder Identitätszuschreibung verweigert.

 

 

 

Recht schnell füllte sich die Halle als Kliffs den Abend begonnen, so lieferten sie eine perfekte Grundlage für Sophie Hunger als diese schließlich die Bühne betrat.

 

 

 

Das Multi-instrumentale Talent Sophie Hunger bot ihrem Publikum eine recht abwechslungsreiche Show an diesem Abend, ihre teils in deutsch, englisch oder französisch gesungenen Titel kamen sehr gut beim Publikum an. Dieses merkte man auch an der Spielzeit dieses Abends da sie etwas mehr wie 2 Stunden auf der Bühne stand und ihr Können zum Besten gab. Sie spielte entsprechend neue Stücke aus ihrem aktuellem Album sowie ältere Titel aus früheren Werken. Somit wurden Fans der älteren Stunden als auch neue Begeisterte zur vollen Zufriedenheit bedient.

 

16.02.2019

Kliffs

Sophie Hunger

Copyright by Rock Genuine Magazin und Jan Heesch

Festivals :

Tickets hier erhältlich :